LINKS - INFOS - ARCHIV - HOME
 
12.01.Der Fuchs02.02.Das Lehrerzimmer01.03.Fallende Blätter 
20.03.Joan Baez I am a noise21.03.Patrick and the Whale
05.04.Triangle of Sadness03.05.Anatomie eines Falls07.06.The Old Oak
 
The Old Oak
07.06.2024 20.00 Uhrdeutsche Synchronfassung
The Old Oak
Regie Ken Loach Drehbuch Paul Laverty Produktion Rebecca O'Brien Ausführende Produzenten Pascal Caucheteux, Grégoire Sorlat, Vincent Maraval Produktionsdesign Fergus Clegg Kamera Robbie Ryan Casting Kahleen Crawford Kostüme Joanne Slater Schnitt Jonathan Morris Musik George Fenton Mit Dave Turner, Ebla Mari, Claire Rodgerson, Trevor Fox, Chris McGlade Col Tait, Jordan Louis, Chrissie Robinson, Chris Gotts, Jen Patterson, Amna Al Ali, Yazan Al Shteiwi UK/F/BEL 2023 114 MIN
 
OFFIZIELLE HOMEPAGE

THE OLD OAK ist ein besonderer Ort: Es ist nicht nur der letzte Pub, sondern auch der einzig verbliebene öffentliche Raum, in dem sich die Menschen einer einst blühenden, nordenglischen Bergbaugemeinde treffen. Nach 30 Jahren des Niedergangs stehen dem OLD OAK noch härtere Zeiten bevor. TJ Ballantyne (Dave Turner), der Wirt, versucht händeringend seinen Pub zu retten, aber nach der Ankunft syrischer Gefüchteter, die im Dorf untergebracht werden sollen, wird THE OLD OAK zum umkämpften Gebiet. TJ freundet sich mit der jungen Syrerin Yara (Ebla Mari) an und die beiden versuchen die so unterschiedlichen Kulturen einander näher zu bringen. Für eine bessere, gemeinsame Zukunft – nicht zuletzt auch für THE OLD OAK.

In seinem, nach eigener Aussage, letzten Film zieht es Ken Loach wieder in den Nordosten Englands. Der Altmeister ist zweimaliger Gewinner der Golden Palme von Cannes (2006 für THE WIND THAT SHAKES THE BARLEY und 2016 für ICH, DANIEL BLAKE). Bei THE OLD OAK zeichnet sein langjähriger Partner Paul Laverty erneut für das Drehbuch verantwortlich. Und mit Dave Turner, mit dem er bereits bei ICH, DANIEL BLAKE und SORRY WE MISSED YOU gearbeitet hat, und Ebla Mari hat Loach zwei wunderbare Hauptdarsteller gefunden.

Auch thematisch bleibt sich Ken Loach treu: Erzählt wird die Geschichte zweier „Entwurzelter“, die des Pub-Wirts TJ und die der syrischen Geflüchteten Yara. Er steht vor dem Ruin, sie vor einer ungewissen Zukunft in einem ihr fremden Land. Indem sie aufeinander zugehen, retten sie sich gegenseitig und erschaffen im kleinen Bergarbeiterort eine Solidarität zwischen Engländer*innen und Syrer*innen, wie es sie seit den großen Arbeitskämpfen der Minenarbeiter*innen nicht mehr gegeben hat (Filmladen).


“THE OLD OAK ist nicht gerade subtil in seiner Darstellung und Stellungnahme, aber Ken Loach beschönigt auch nichts und bleibt auch in diesem Film seinem Einsatz für die vom System abgehängten Menschen treu." ndr.de


“Ken Loachs mutmaßlich letzter Film vereint alle Stärken seines sozialrealistischen Kinos, versucht aber auch Neues" Artechock


“Ken Loach widmet sich dem Thema »Flüchtlingskrise« und erzählt von alten und neuen Weisen der Solidarisierung mit Hilfsbedürftigen, aber auch davon, wie rassistische Vorurteile alte Freunde auseinanderbringen" epd-film.de


  • Ghent International Film Festiva // Publikumspreis
  • Locarno International Film Festival // Publikumspreis
  • Valladolid International Film Festival // Bester Hauptdarsteller, Publikumspreis
  • Cinéfest Sudbury // Publikumspreis
  • Panic Film Festival // Publikumspreis
  • Calgary International Film Festival // Publikumspreis
  •