LINKS - INFOS - ARCHIV - HOME
 
02|11Lucky 07|12Arthur & Claire04|01Am Strand
01|02Dolmetscher01|03Die Frau, die vorausgeht05|04Foxtrot
 
Dolmetscher
01.02.2019 20.00 UhrDeutsche Originalfassung
DOLMETSCHER
Regie MARTIN ŠULÍK Drehbuch MARTIN ŠULÍK, MAREK LEŠČÁK Kamera MARTIN ŠTRBA Szenenbild FRANTISEK LIPTAK Schnitt OLINA KAUFMANOVÁ Darsteller PETER SIMONISCHEK, JIŘÍ MENZEL, ZUZANA MAURÉRY, EVA KRAMEROVÁ, ANNA RAKOVSKA, ATTILA MOKOS, IGOR HRABINSKY, ANITA SZVRCSEK Slovakei, Tschechische Republik, Österreich 2018 113 min
 
OFFIZIELLE HOMEPAGE

Der 80-jährige, in Bratislava lebende Dolmetscher Ali Ungár (Jiří Menzel) reist nach Wien um späte Rache am mutmaßlichen Mörder seiner Eltern zu üben, die im Holocaust getötet wurden. Doch statt des ehemaligen SS-Offiziers Kurt Graubner findet dieser jedoch nur dessen Sohn Georg (Peter Simonischek) vor, der ihm erklärt sein Vater sei bereits verstorben.

Georg ist ein pensionierter Schwerenöter und Bonvivant, das genaue Gegenteil des ernsthaften und grüblerischen Ali. Zuerst abweisend, beginnt er in dem unerwarteten Besuch eine Chance zu sehen, den dunklen Fleck in der Familiengeschichte endlich aufzuarbeiten. Er engagiert Ali kurzerhand als Fremdenführer und Übersetzer für eine gemeinsame Forschungsreise durch die Slowakei. Zusammen wollen sie die wenigen noch lebenden Zeitzeugen und ihre Nachkommen aufstöbern, die ihnen etwas über dieses dunkle Kapitel in der Vergangenheit des Landes erzählen können.

Durch ihre konträren Ansichten und Erfahrungen kommt es immer wieder zu Spannungen zwischen den ungleichen Senioren, aber auch zu komischen Momenten. Die Tour über slowakische Autobahnen und Landstraßen wird für sie zu einem bittersü.en Ausflug in die eigene Vergangenheit. Beide müssen feststellen, dass die Konflikte, die sie ein Leben lang begleitet haben, hier ihren Anfang nahmen.

Herr Graubner und Herr Ungár, wie die beiden einander höflich ansprechen, pendeln in ihren Gefühlen füreinander zwischen unausgesprochener Sympathie und starkem Befremden. Georg ist ein Hedonist im Ruhestand, Ali ein nur geringfügig älterer Stoiker. Beide sind in vollkommen unterschiedlichen Ländern und Milieus aufgewachsen. Ihre jeweiligen Marotten und Schrulligkeiten führen zu einem komischen interkulturellen Zusammenstoß. Trotz seines ernsten Themas ist „Dolmetscher“ daher zur gleichen Zeit eine hinreißende Road-Movie-Komödie über ein kauziges Männerpaar.


“Im Kontext seiner programmkinogefälligen Prämisse (zwei alte Zausel auf Spritztour) erfreut die relative Seriosität, mit der sich die Filmemacher ihres Themas annehmen. Das zeigt sich auch in den Nebenfiguren, deren Kurzauftritte meist mehr bieten als bloße Typengesichter und wiederholt noch weitere verdrängte Geschichten vermuten lassen, ohne ausdrücklich darauf hinzuweisen." Die Presse


“Der slowakische Regisseur Martin Šulík hat mit „The Interpreter“ eine europäische Geschichte mit aktueller Brisanz auf die Leinwand gebracht. Es geht weniger um die Vergangenheit als vielmehr um den heutigen Umgang mit der Geschichte. Dieser thematische Konflikt ist überzeugend in den beiden Protagonisten aufgelöst, fast ohne den sonst allzu oft anzutreffenden Seminar-Charakter. Nicht ganz unschuldig daran sind die beiden großartigen und großartig ausgewählten Darsteller: Peter Simonischek glänzt als Frohnatur mit tragischer Note. Und der untergründige Stoiker Ali wird von der tschechischen Kinolegende JIŘÍ Menzel gespielt." Tiroler Tageszeitung